Fenster putzen mit Glasreiniger

Wenn Sie sich die Vielzahl der Tipps zum Fenster putzen im Internet durchlesen, könnte man meinen, dass noch kein passendes Reinigungsmittel für streifenfreies Fenster putzen im Handel zu finden ist. Leider haben sich viele Hausmittel-Tipps überlebt oder richten mehr Schaden als Nutzen an.

Dabei ist der Tipp – Fenster putzen mit Glasreiniger doch am naheliegendsten. Das Reinigungsmittel ist richtig konzentriert und hat oftmals einen angenehmen Duft. Einige Produkte bieten darüber hinaus auch noch zusätzliche Eigenschaften, welche die Fensterreinigung erleichtern.

Einfach und effektiv – Fenster putzen mit Glasreiniger

Der Glasreiniger ist beim Fenster putzen und reinigen anderer Glasflächen eine große Hilfe sein. Bei richtiger Anwendung ist er einfach in der Handhabung und erzielt gute Ergebnisse für streifenfreien Fenster.

Wie der Name schon sagt, ist der Glasreiniger gut geeignet für sämtliche glatten Oberflächen aus Glas. Mit seiner Hilfe können neben den Fenstern zum Beispiel auch Glastische oder die Scheiben einer Vitrine geputzt werden

Eine weitere Einsatzmöglichkeit sind alle Arten von Spiegel, sowie die Scheiben im Auto. In der Küche können Sie Glasreiniger für das Putzen von Kacheln und Fliesen nutzen.

Damit das Trockenreiben beim Fenster putzen leichter fällt, ist ein wichtiger Bestandteil vieler Reinigungsprodukte für Glas ist Alkohol. Die meisten Hersteller verwenden aus Kostengründen Spiritus.

Der Spiritus verfliegt schneller als Wasser und verhindert dadurch, dass beim Putzen und Trocknen der Scheibe Schlieren entstehen.

Weitere Informationen finden Sie im Artikel – Fenster putzen mit Spiritus.

Im Großen und Ganzen enthalten die meisten einfachen Glasreiniger kaum mehr Chemie als ein selbst zusammengemischtes Hausmittel aus Wasser, Spiritus und etwas Geschirrspülmittel.

Bei falscher Anwendung der Hausmittel kann der Gummi oder der Kunststoff der Rahmen angegriffen werden. Das kann bei einem handelsüblichen Glasreiniger nicht passieren. In Bezug auf Umwelt und Gesundheit schneiden viele Glasreiniger gut ab und kosteten in der Regel auch nicht mehr als das Hausmittel.

Tipps für richtige Anwendung

Fenster putzen mit Glasreiniger, das gilt es zu beachten. Sie sollten den Reiniger aus der Sprühflaschen nur sehr sparsam dosieren.

Bei verschmutzten Fenster müssen Sie einmal Vorreinigen. Dabei sollte ausreichend Wasser verwendet werden, damit der Schmutz keine Kratzer auf der Scheibe verursacht.

Im Anschluss tragen Sie den Glasreiniger und verreiben ihn mit einem fusselfreien Mikrofasertuch. Dadurch entfernen Sie letzte Schmutzpartikel und trocknen/polieren die Scheibe gleichzeitig streifenfrei sauber.

Mit kreisenden Bewegungen schaffen Sie die optimalen Voraussetzungen für strahlenden Glanz.

 

Fenster putzen mit Brennnesseln und Arbeitshandschuhe

Fenster putzen mit Brennnesseln ganz ohne Chemie

Hausmittel oder Glasreiniger

Fenster putzen mit Hausmittel – Welches Mittel ist besser zum Fenster putzen geeignet? Die einfachste und auch bewährteste Methode ist Fenster putzen mit Wasser. Das funktioniert bei leicht verschmutzten Fenstern und wenig kalkhaltigem Wasser sehr gut.

Bei stark verschmutzten Fenstern reicht etwas Spüli zum Fenster putzen. Dadurch wird der Schmutz leichter gelöst. Durch Zugabe von Spiritus wird Kalkbildung auf der Scheibe verhindert und das Wasser verdunstet schneller.

Diese Mischung ist in der Regel ausreichend, um die meisten Verschmutzungen von Glasscheibe und Rahmen zu entfernen. Bleiben allerdings Rückstände auf der Oberfläche zurück, kann das auch am harten kalkhaltigen Wasser liegen. In diesem Fall sollten Sie gefiltertes bzw. destilliertes Wasser bei der Reinigung verwenden.

Fenster putzen mit Glasreiniger – Die meisten Glasreiniger enthalten hauptsächlich Wasser, Spiritus und Spülmittel. Genau diese Mischung wird auch auf der meisten Ratsgeberseiten favorisiert.

Hartnäckigen Vergilbungen -besonders bei alten Fenstern- rückt man am besten mit speziellen Kunststoffreinigern zu Leibe. Hier gibt es eine große Auswahl an Fensterputzmitteln vom Profi. Achten Sie beim Kauf auf die Inhaltsstoffe, und ob diese ggf. schädlich für die Glasscheibe sind.

Für den Außenbereich nutzen die Profis Fensterputzmittel mit Nano-Effekt. Dabei handelt es sich um den altbekannten Lotuseffekt. Das bedeutet, dass die Wassertropfen abperlen und keine hässlichen Wasserflecken entstehen und Schmutz weniger haften bleibt. Dadurch bleiben die Fenster länger sauber.

https://www.instagram.com/p/B-w8vozlcMU/

Glasreiniger im Test

Fenster putzen mit Glasreiniger – Bei der Vielzahl von Glasreinigern stellt sich schnell die Frage, welcher der „Beste“ auf dem Markt ist. Zum Glück haben die Stiftung Warentest und Ökotest einige Glasreiniger unter die Lupe genommen und auf Reinigungsleistung und Umweltverträglichkeit getestet.

Stiftung Warentest

Die meisten Reiniger sind solide, haben aber bei der Reinigungswirkung und der Verhinderung von Schlieren Defizite. Deshalb wurde auch nur einmal die Note „sehr gut“ von Stiftung Warentest vergeben.

Beim Test im Jahr 2018 wurden 19 Produkte verglichen, neben einmal „sehr gut“ gab es neunmal die Note „gut“. Acht Reiniger erhielten die Note „befriedigend“ und einer die Note „ausreichend“.

Getestet wurde die Reinigungsleistung beim Entfernen von Verschmutzungen wie Nikotinresten, Make-up oder Haarlack. Stark gewichtet wurden die Ergebnisse bei der Tropfen- und Schlierenbildung, welche im Endeffekt der wohl wichtigste Bewertungspunkt bei der Fensterreinigung ist.

Testsieger: wurde der „Spiritus Glas-Reiniger“ von Frosch (Note 1,5).

Oekotest

Beim Test von Ökotest wurden 20 Glasreinigern untersucht. Insgesamt sechs Reiniger wurden dabei mit der Note „sehr gut“ bewertet.

Neben der Reinigungsleistung und der Verhinderung von Schlieren wurde vor allem auf die Umweltaspekte eingegangen. Dabei kommen die sehr gut benoteten Glasreiniger ohne flüssige Kunststoffverbindungen in der Rezeptur aus und stecken noch dazu in einer Verpackung mit hohem Recyclinganteil.

Video – Glasreiniger im Test

Tipps zur Verwendung

Fenster putzen mit Glasreiniger:

  1. Möglichst sparsam verwenden. Die meisten Glasreiniger sind zum direkten Aufsprühen und trockenem Nachwischen gedacht. Bei stark verschmutzten Fenstern einmal Vorreinigen.
  2. Besser als die Sprühflaschen ist Konzentrat geeignet, welches direkt ins Reinigungswasser gegeben werden kann. Professionelle Fensterputzer verwenden leicht schäumendes Konzentrat bei ihrer Arbeit.
  3. Vorsicht bei Fernseher oder Computermonitoren: Sie haben oft spezielle Oberflächen, die manche Glasreiniger beschädigen können. Am besten spezielle Reiniger verwenden.

https://www.instagram.com/p/B-w8vozlcMU/

Bewertung

Fenster putzen mit Glasreiniger hat viele Vorteile und kaum Nachteile. Sie haben eine gute Reinigungsleistung und können Streifenbildung bei trocken/polieren verhindern. Außerdem greifen sie nicht die Kunststoffrahmen sowie die Dichtungsgummis an.

Lediglich der Preis ist bei einigen Produkten zu hoch. Wer allerdings auf die Eigenmarken der Drogerieketten zurückgreift, kann mit einem Glasreiniger nichts verkehrt machen.

Links und Quellennachweise:

https://www.dm.de/haushalt/putzen-und-reinigen/glasreiniger
https://frosch.de/Produkte/Spiritus-Glas-Reiniger-2.html
https://www.oekotest.de/bauen-wohnen/Glasreiniger-im-Test-Warum-sie-der-Umwelt-haeufig-schaden_11785_1.html
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.