Fenster putzen mit Wasser

Beim Fensterputzen werden seit je her die verschiedensten Reinigungsmittel ausprobiert, um das beste Reinigungsergebnis zu erhalten. Häufig werden auch die verschiedensten Hausmittel zum Putzen der Fenster ausprobiert. So viel Aufwand ist aber gar nicht nötig, um die Fenster auch wirklich streifenfrei zu reinigen. Die einfachste Variante wird oft nicht ausprobiert, Fenster putzen mit Wasser!

Wenn Sie folgende Punkte beachten, haben Sie zukünftig viel weniger Aufwand bei der Fensterreinigung.

Fenster putzen nur mit Wasser

Der Hauptbestandteil der Reinigungsflüssigkeit beim Putzen der Fenster ist Wasser. Häufig wird zur besseren Schmutzlösung ein Reinigungsmittel hinzugegeben. Zu hoch dosiert führt das allerdings zu stärkerer Schlierenbildung beim trocken reiben. Die Rückstände vom Reinigungsmittel werden nur auf der Gasscheibe verteilt und können nur mit zusätzlichem Wasser wieder entfernt werden.

Die Zugabe von Reinigungsmitteln ist in den meisten Fällen aber gar nicht nötig!

Zuletzt aktualisiert am 5. Mai 2022 um 19:54 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Was ist die Ursache für Schlierenbildung beim Fensterputzen?

Die häufigste Ursache von Schlieren oder Flecken nach der Fensterreinigung sind die Kalkrückstände aus dem verwendeten Reinigungswasser. Wenn das Wasser auf dem Glas trocknet, bleiben die Kalkpartikel zurück und es entstehen Streifen. Bei entsprechendem Lichteinfall sehen die Fenster mitunter schlimmer aus als vor dem Putzen. Je nach Härtegrad bzw. Kalkgehalt des Wassers ist dieses Ergebnis mehr oder weniger ausgeprägt. Die Streifen können selbst bei sofortigen Trockenreiben auftreten.

Die zweithäufigste Ursache für Schlieren sind Schmutzrückstände auf dem Fenster. Viele Menschen nutzen zu wenig Wasser, um den Schmutz abzuwaschen. Dadurch wird er nicht richtig gelöst und kann auch nicht vollständig vom Reinigungstuch aufgenommen werden. Der Schmutz wird lediglich verteilt und nach dem trocken bei passendem Lichteinfall sichtbar.

Fenster putzen mit Wasser – ökologisch sauber!

Das Problem mit dem zu kalkhaltigen Wasser beim Fensterputzen lässt sich auf verschiedene Arten lösen. Beim Fensterputzen mit Wasser sollten Sie am besten kalkfreies Putzwasser verwenden.

Mit einem einfachen Handwasserfilter lässt sich der Kalkgehalt des Leitungswassers spürbar senken. Der Wasserfilter wird verwendet, um das Wasser in der Küche zu filtern. Die meisten Tee- und Kaffeetrinker können den Unterschied zwischen harten und weichem Wasser bestätigen. Wenn Sie das Wasser nach dem Filtern verwenden, senken Sie zumindest den Kalkgehalt.

Am einfachsten ist die Verwendung von destilliertem Wasser. Es wird in vielen Haushalten auch bei Dampfstationen und Dampfbügeleisen genutzt. Es ist kalkfrei und auch in großen % Liter Kanistern erhältlich.

Nachhaltig und umweltfreundlich ist die Nutzung von Regenwasser. Es enthält keine Kalkpartikel und ist ein sogenanntes „weiches“ Wasser, welches sich ideal für alle Reinigungsarbeiten im Haushalt eignet.

Wasser zum Fenster putzen - Eimer, Wasserfilter, Mineralwasser

Der Härtegrad des eigenen Leitungswassers lässt sich beim örtlichen Wasserversorger erfragen. Je härter das Wasser, desto weniger ist es zum Putzen im Haushalt geeignet.

Tipp!

Fenster putzen mit Klarspüler – Ist das verwendete Wasser zu kalkhaltig, können Sie etwas Klarspüler hinzugeben. Dadurch werden die Kalkschlieren effektiv verhindert und das Fenster lässt sich leichter und schneller trocknen.

Mikrofasertuch

Das Mikrofasertuch ist das wichtigste Hilfsmittel beim Fensterputzen. Es reinigt die Oberfläche und nimmt Schmutz und Wasser auf. Beim Trocknen ist es ebenfalls ideal einsetzbar. Neben der guten Wasseraufnahme werden auch gleichzeitig letzte Schlieren effektiv entfernt.

Optimal ist die Verwendung von zwei Mikrofasertüchern zur Fensterreinigung. Eines zum Putzen und das andere zum Trocknen.

Video – Fenster putzen mit Wasser

Was tun bei stark verschmutzten Fenstern?

Bei stark verschmutzten Fenster ist die Zugabe von Reinigungsmitteln ins Reinigungswasser ratsam. Bei fest sitzenden Schmutz mit Fettanteilen oder Ablagerungen von viel befahrenden Straßen vereinfachen Reinigungsmittel die Arbeit. Fenster putzen mit Spülmittel ist gerade bei Fettablagerungen oder Zigarettenrauch ein bewährtes Mittel. Dadurch lassen sich die Rückstände leichter lösen und werden nicht weiter auf der Fensterscheibe rumgeschmiert.

Zusammenfassung

Die häufig verwendeten Reinigungsmittel beim Putzen sind für saubere Fenster gar nicht nötig. Die eigenen Fenster nur mit Wasser zu putzen ist oftmals genauso effektiv. Außerdem ist es ökologischer und somit umweltfreundlich.

Solange Sie kein kalkhaltiges Wasser verwenden, haben Sie auch keine Probleme mit Schlierenbildung beim Trocknen der Fenster.

Wichtigste Hilfsmittel sind Mikrofasertuch und Abzieher zum schnellen und einfachen trocken der Glasscheibe.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zusätzliche Links

https://www.hauswirtschaft.info/reinigung/fenster-demineralisiertes-wasser.php
https://www.frag-mutti.de/fenster-putzen-mit-purem-wasser-a38302/
https://de.wikipedia.org/wiki/Wasser