Fenster putzen mit Klarspüller

Der oft gehörte Tipp – Fenster putzen mit Klarspüler hilft Streifen und Schlieren zu vermeiden, liegt ja uf der Hand. Was in der Geschirrspülmaschine gut funktioniert sollte ja auch bei Fenstern oder Spiegeln gute Ergebnisse liefern. Aber kann dieser Ratschlag wirklich funktionieren? Denn der Klarspüler wird ja neben den Spültabs, welche die eigentliche Reinigung übernehmen, zusätzlich in die Maschine gegeben.

Fenster putzen mit Klarspüler – Warum funktioniert das?

Bei Klarspüler handelt es sich um eine Flüssigkeit, welche zur Verwendung in einer Geschirrspülmaschine vorgesehen ist. Grob gesagt verbessert es die Trocknung von Gläser, Besteck und Porzellan. Der Klarspüler verhindert so die Bildung von Flecken und trüben Filmen aus dem Geschirr

Die gute Wirkung eines Klarspülers liegt an den enthaltenen Tensiden. Diese Moleküle sorgen dafür, das die Oberflächenspannung des Wassers herabsetzt wird, wodurch dieses ohne Tropfenbildung ablaufen kann. Gute Klarspüler haben ein Tensidgehalt zwischen 5 und 15 Prozent. Weitere Bestandteile können organische Säuren wie Zitronen- oder Milchsäure, außerdem Lösemittel, Konservierungsstoffe, Lösungsvermittler und eventuell Duftstoffe sein.

Fenster putzen mit Klarspüler funktioniert also, weil sich weniger Tropfen auf der Fensterscheibe bilden und sie sich dadurch leichter trocknen lässt. Gerade bei kalkhaltigem hartem Wasser lässt sich der Effekt sehr gut beobachten. Die Fenster lassen sich viel einfacher streifenfrei polieren. Gegen die Kalkflecken selber hilft er allerdings nicht! Lediglich die Zitronensäure in einigen Klarspülern reduziert die Schlieren beim Fenster putzen.

Streifenfrei Fenster putzen mit Klarspüler

Fenster putzen mit Klarspüler verhindert Streifenbildung.

Anleitung zum Ausprobieren

Das Fenster putzen mit Klarspüler können Sie leicht zu Hause ausprobieren. Sie benötigen nur wenige Materialien zum Reinigen.

Was wird benötigt?

  • Wasser
  • Klarspüler
  • Eimer oder Sprühflasche
  • Mikrofasertuch zum Reinigen
  • trockenes Mikrofasertuch oder fusselfreies Geschirrhandtuch zum Trocknen

Die Mikrofasertücher eignen sich am besten und Sie können sie bei vielen Gelegenheiten im Haushalt nutzen. Die einfachen günstigen Tücher aus dem Discounter oder einem Drogeriemarkt sind dafür völlig ausreichend.

Und so verwenden Sie den Klarspüler: In einen Eimer mit lauwarmem Wasser geben Sie einen ordentlichen Spritzer Klarspüler. Dann wird das Fenster mit dem Mikrofasertuch gereinigt. Entfernen Sie die letzten großen Wassertropfen mit dem ausgewrungenen Tuch.

Zum Trocknen und polieren wird im Anschluss das 2. Mikrofasertuch (oder Geschirrhandtuch) verwendet. Eventuelle Schlieren können ganz einfach nachpoliert werden. Warum die Streifen immer wieder auf den Scheiben erscheinen, liegt oft am kalkhaltigen Wasser. Je kalkhaltiger das Wasser ist, umso mehr Schlieren können sich beim Putzen und trocknen auf der Fensterscheibe bilden.

Wenn Sie das Fenster leicht bewegen, können Sie einfacher die Stellen erkennen, welche noch nicht ausreichend poliert worden.

Eine Übersicht bewehrter Klarspüler finden Sie auf der Webseite von Stiftung Warentest. Nach ausgiebigen Test wurden die besten ausgewählt und die Vor- und Nachteile verglichen.

  • Wofür ist der Klarspüler gut?

    Der Klarspülers setzt die Oberflächenspannung des Wassers herab, wodurch dieses ohne Tropfenbildung besser ablaufen kann. Dadurch entstehen weniger Schlieren bzw. Kalkflecken, wodurch sich das Fenster einfacher putzen lässt. Der Klarspüler hilft nicht gegen zu hartes Wasser!

Fenster putzen – Klarspüler alternativen

Es gibt zahlreiche Tipps im Zusammenhang mit dem Fenster putzen. Die Fenster mit Klarspüler zu reinigen ist einer der besseren. Der Hinweis funktioniert aber nicht bei zu hartem Wasser. Denn die Streifen und Schlieren entstehen durch das kalkhaltige Wasser und er selten durch Schmutzreste auf der Fensterscheibe.

Eine alternative wäre ein Glasreiniger mit Wirkstoffen zur Kalklösung, oder Fenster putzen mit Essig. Wenn das Wasser sehr kalkhaltig ist, kann ein Spritzer Essig oder Spiritus den Kalk weitgehend neutralisieren.

Eine weitere Alternative sind die beliebten Fenstersauger welche in immer mehr Haushalten zu finden sind. Nach dem Reinigen mit Wasser übernehmen Sie das trocknen und polieren, indem das schmutzige Wasser einfach elektrisch aufgesaugt wird. Zu den meisten Saugern bekommen Sie noch eine Sprühflasche mit Einwascher. Mit dem richtigen Fensterreinigungsmittel haben Sie nie wieder Probleme beim streifenfreien Fensterputzen.

Wer regelmäßig viele Fenster putzen muss, sollte das Putzmittel ins warme Wischwasser geben und mit einem Einwascher auftragen. Danach mit dem Abzieher trocknen und dann mit einem Fensterleder (Mikrofasertuch) die Ecken nachziehen. Fertig!

  • Zusammenfassung

    Fenster putzen mit Klarspüler – der Tipp funktioniert, nur sollte das Wasser nicht zu hart (kalkhaltig) sein. Es sammelt sich weniger Wasser auf der Fensterscheibe und sie lässt sich dadurch leichter trocknen. Er wirkt aber kaum kalklösend.

     

Links und Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Klarsp%C3%BCler
https://www.finish.de/videos-artikel/rund-ums-geschirrspuelen/produkt-tipps/warum-klarspueler-die-spuelkraft-steigert/
https://www.test.de/Klarspueler-im-Test-Jeder-dritte-hinterlaesst-Flecken-5231923-0/
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.