Fenster putzen mit Essig

Das Fenster putzen mit Essig ist eine traditionelle weit verbreitete Methode. Essig ist den meisten Menschen vermutlich als Zugabe zu Speisen bekannt. Es ist angenehm im Geschmack und zum verfeinern vielerlei Gerichte zu verwenden.

Doch neben dem Kochen ist Essig ist ein lang bewährtes Putzmittel im Haushalt. Das Naturprodukt ist biologisch abbaubar und wirksam gegen viele Arten von Schmutz und Fett im Haushalt. Der Essig kann neben dem Fenster putzen auch für andere Reinigungszwecke verwendet werden.

Warum eignet sich Essig zum Fensterputzen?

Zum Thema Fenster putzen mit Hausmitteln gibt es eine Reihe mehr oder weniger gut funktionierender Tipps. Essig bei der Fensterreinigung zu verwenden gehört zu den wirklich nützlichen.

Die verschmutzen Fenster lassen sich gut mit lauwarmen Wasser reinigen. Beim Frühjahrsputz und hartnäckigen Verschmutzungen hilft auch ein zusätzlicher Spritzer Spülmittel im Reinigungswasser um wirklich alle Ablagerungen zu entfernen. Leider reicht das nicht um die Fenster streifenfrei sauber zu bekommen. Nach dem trocknen und vor allem beim Sonnenschein werden schnell Schlieren oder Streifen sichtbar.

Das Schlieren immer wieder auf den Scheiben erscheinen, liegt oft am zu hartem, kalkhaltigem Wasser. Je nach Wasserqualität bilden sich deshalb mehr oder weniger Schlieren auf dem Fenster.

Und genau dagegen wirkt der Essig. Er verhindert, dass nach dem Fenster putzen Streifen und Kalkflecken zurückbleiben.

Hinzu kommt das er günstig ist und die Umwelt schont. Der oft verwendete Branntweinessig ist ein reines Naturprodukt ohne chemische Zusätze.

Hinweis:

Essig wird aus Essigsäure gewonnen, doch gibt es zwei verschiedene Essig-Arten: Chemisch hergestellte Essigsäure darf nur als sogenannte „Essigessenz“ verkauft werden, während biologisch hergestellter Essig auch als solcher in den Supermarktregalen zu finden ist. Zum Reinigen kommen Essig und Essigessenz nur in verdünnter Form zum Einsatz.

Fenster putzen mit Essig, Surig Essigessenz

Fenster putzen mit Essig oder Essigessenz

Anleitung zum ausprobieren

Wenn Sie die Umweltschonende Methode – Fenster putzen mit Essig – einmal ausprobieren wollen, finden Sie im folgenden eine kurze Anleitung.

Beim Fenster putzen mit Essig sollten grundsätzlich immer Handschuhe verwendet werden, da die Säure im Essig die Haut angreift. Bei einigen Materialien ist ebenfalls Vorsicht geboten. Die Essigsäure kann z.B. bei einer Fensterbank aus Marmor Schäden verursachen.

Was wird benötigt?

  • Handschuhe
  • Essig
  • Wasser
  • Eimer oder Sprühflasche
  • Lappen oder Mikrofasertuch zum reinigen
  • Mikrofasertuch oder fusselfreies Geschirrhandtuch zum trocknen
  • Spülmittel bei starken Verschmutzungen

Sie können den günstigen Branntweinessig pur oder mit Wasser verwenden. Eine Reinigungslösung im Verhältnis 4 zu 1 sollte (400ml Wasser + 100ml Essig) für die meisten Fenster aber reichen. Umso höher der Härtegrad des Wasser ist, welches verwendet wird, desto mehr Essig muss dazu gegeben werden.

Das Spülmittel benötigen Sie nur bei stark verschmutzen Fenstern mit hartnäckigen Ablagerungen.

Zum auftragen der Reinigungslösung ist eine Sprühflasche ideal geeignet. Nach dem auftragen können Sie mit ihrem Reinigungstuch die Fenster putzen. Vergessen Sie dabei nicht die Rahmen und Ecken der Fenster.

Zum Trocknen der Fensters eignet sich ein Geschirrhandtuch oder ein Mikrofasertuch. Keinesfalls sollten Sie die Fenster mit Zeitungspapier putzen, wie es teilweise immer noch empfohlen wird. Das Papier kann Ihre Scheiben zerkratzen und hinterlässt bleibende graue Schlieren am Rahmen.

Mikrofasertücher haben sich in der Verschiedensten Bereichen beim reinigen bewährt. Gerade beim Fensterputzen spielen die Tücher ihre stärken aus und erleichtern die Arbeit erheblich. Es müssen aber keine teuren Spezialtücher sein, die einfachen Mikrofasertücher reichen völlig aus.

Beim bewegen der Fenster durch ankippen oder öffnen, lassen sich die im Nachgang noch zu polierenden Stellen leichter erkennen.

  • Hilfsmittel mit Kalk lösender Wirkung
  • Zitro­nen­säure
  • Klarspüler für Geschirrspüler
  • Spiritus

Fenster putzen mit Essig – auch weitere Glasoberflächen geeignet

Neben den großen Glasflächen der Fenster lassen sich auch alle anderen Glasoberflächen mithilfe von Essig schnell streifenfrei reinigen. Selbst die Hersteller von Essig für den Küchengebrauch haben das erkannt und empfehlen den Gebrauch auch bei der Haushaltsreinigung.

Beim Fenster putzen mit Essig wird 1 Tasse Essigessenz auf 1 Liter Wasser empfohlen. Danach mit einem Abzieher trocknen und die Ränder mit einem sauberen Tuch trocknen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind Spiegel, Glastische, Glasvasen und Schalen.

Die Essigreiniger beseitigen auch Bakterien und Viren, sie sind deshalb auch zur Reinigung von Türgriffen, Handläufen und Geländer geeignet.

Fenster putzen mit Essigreiniger

Die fertigen Essigreiniger im Handel sind eine ideale alternative, falls die selbst gemischten Reiniger zu stark nach Essig riechen. Der Essigreiniger der Firma Frosch ist z.B. geruchsneutral. Wer es fruchtig mag, findet auch eine Himbeer-Essig-Reiniger im Sortiment von Frosch.

Die Reiniger sind auch gebrauchsfertig gemischt und können mit der Sprühflasche auch sofort genutzt werden. Das Fensterputzen mit Essigreiniger ist komfortabler und die Geruchsbelästigung ist nicht mehr vorhanden.

Wissenswertes über Essig

Was ist der Unterschied zwischen Essig, Essigessenz und Essigreiniger.

Bei der Essigessenz handelt es sich um die konzentrierte Form von Essig. Das bedeutet, dass der Anteil der Essigsäure verhältnismäßig hoch ist. Die Essigessenz besteht zu 25 Prozent aus Essigsäure und 75 Prozent Wasser.

Der durchschnittliche Haushaltsessig besteht zu fünf Prozent aus Essigsäure und 95 Prozent Wasser. Bei der Verwendung von Essigessenz ist deshalb immer Vorsicht geboten. Außerdem sollte Sie immer mit ausreichend Wasser verdünnt werden.

Der normale Haushaltsessig entsteht durch eine natürliche Gärung.Um bei der Essigessenz einen so hohen Säuregrad zu erhalten, wird die Essenz hauptsächlich durch synthetische Verfahren hergestellt. In der Essigessenz sind durch das künstliche Herstellungsverfahren auch keine weiteren Mineralstoffe enthalten.

Der Essigreiniger ist ein industriell hergestelltes Reinigungsmittel und enthält neben Duftstoffen weitere Inhaltsstoffe welche die Reinigungswirkung verbessern sollen.

Beim putzen mit Essig sollten Sie Aufgrund der Säure generell immer Handschuhe tragen. Geruchsempfindliche Menschen sollten die Zimmer nach der Verwendung von Essig Putzmitteln gut durchlüften.

Zitronensäure als Alternative

Eine Alternative zu Essig als Haushaltsreiniger ist Zitronensäure. Gerade auf empfindlichen Flächen wie Armaturen, wird sie nicht so aggressive wie Essig. Sie löst ebenfalls effektiv die Kalkablagerungen in der Spüle oder im Bad. Außerdem riecht die Zitronensäure viel angenehmer als der Essig.

Sie wird im Handel als Pulver angeboten und muss zur Verwendung lediglich angerührt werden. Die Anwendung ist genau so wie beim Essig. Auf die entsprechenden Stellen auftragen, einige Minuten einwirken lassen, abwischen und gründlich mit Wasser nachspülen. Selbst verkalkte Duschköpfe bekommt Zitronensäure wieder frei.

  • Zusammenfassung

    Fenster putzen mit Essig – der Tipp ist wirklich gut und funktioniert hervorragend. Essig ist in fast jedem Haushalt vorhanden und somit immer griffbereit. Er ist günstig im Preis und als Naturprodukt auch umweltschonend.

    Tipp: Neben der Fensterreinigung ist er auch in vielen anderen Situationen als Reinigungsmittel im Haushalt zu verwenden.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Links und Quellennachweise:

https://www.kuehne.de/kuehne-ideen/tipps-tricks/putzen-mit-essig
https://de.wikipedia.org/wiki/Branntweinessig
https://www.surig.de/putztipps/flaechen-und-glas/