Fenster putzen mit Brennnesseln

Das man auch mit Brennnesseln die Fenster putzen kann ist ein echt kurioser Tipp. Vielleicht bevorzugen Sie ja auch umweltfreundliche Alternativen zum Putzen, statt einen der unzähligen speziellen Reiniger zu verwenden, die Risiken für Mensch, Tiere und Umwelt bergen? Dann könnte Sie dieser Beitrag interessieren. Um es gleich vorweg zu sagen, diesen Tipp haben wir von fenster-putzen.net noch nicht ausprobiert.

Das müssen Sie beim Fenster putzen mit Brennnesseln beachten

Zuerst müssen Sie sich auf die suche nach Brennnesseln begeben, Sie finden sie beim Spazieren gehen oder vielleicht auch im Garten. Dann können Sie die Gartenarbeit und das Fenster putzen miteinander verbinden. Je nach Anzahl der Fenster benötigen Sie ein Bund Brennnesseln. Das Geheimnis der guten Reinigungswirkung wird der Kieselsäure als Bestandteil der Brennnessel zugeschrieben.

Fenster putzen mit Brennnesseln und Arbeitshandschuhe

Fenster putzen mit Brennnesseln ganz ohne Chemie

Geben Sie die grob zerkleinerten Brennnsessel in einen Eimer mit warmen Wasser (es sollte nicht zu heiß sein) und lassen das ganze einige Minuten stehen. Am besten arbeiten Sie mit entsprechenden Gummihandschuhen um Hautirritationen durch die Brennnessel zu verhindern. Nach der Einwirkzeit können Sie mit dem Fensterputzen beginnen. Entnehmen Sie kleine Brennnesselbüsche und reinigen Sie damit die Fensterscheiben. Im Anschluss muss das Fenster noch trocken gerieben werden. Hierfür eignet sich ein altes Geschirrhandtuch oder ein Mikrofasertuch.

Die Brennnessel können ebenso gut bei der Reinigung von Autoscheiben verwendet werden – alles ohne künstliche Reinigungsmittel. Alternative kann man auch Fensterreiniger aus Essig und Bio-Spiritus herstellen.

Das klappt gut durch die Kieselsäure.

Gebt die Brennnesseln in einen Eimer (ohne Wurzel) und gießt sie mit heißem Wasser auf. Einigen Minuten einwirken lassen und schon kann es los gehen. Mit dem Büschel Brennnessel sollt ihr nun die Fenster putzen.

Warum brennen Brennnesseln bei Berührung?

Die Brennnessel hat an ihren Blättern sogenannte feine Brennhaare, die mit Kieselsäure und Ameisensäure gefüllt sind. Mikroskopisch betrachtet wirken diese Haare wie viele feine Nadeln. Wenn wir diese Brennhaare nun berühren  so brechen sie ab und bohren sich in die Haut. Gleichzeitig gelangt die Ameisensäure in die Haut, die für das Brennen und die Bildung der typischen roten Quaddeln verantwortlich ist. Die Menge der in die Haut gelangten Säure ist in der Regel unbedenklich und wird schnell vom Körper abgebaut.

Bewertung

Wir haben die Methode tatsächlich einmal ausprobiert. Sie ist sehr aufwendig und eignet sich nur für kleine Fensterflächen. Leider wurden Die Fenster und insbesondere die Umgebung eher schmutziger, da die Brennnesseln das Wasser nicht aufsaugen und auf die Fensterscheibe abgeben können. Dadurch tropft überall Wasser herunter und es musste alles abgetrocknet und gründlich gereinigt werden. Da wir zum trocknen und polieren ein Mikrofasertuch verwendet haben, sind die Fenster aber trotzdem sauber geworden.

Die Vorbereitung und insbesondere die Beschaffung der Brennnessel ist sehr umständlich. Hinzu kommt das aufwendige vorbereiten und vorsichtige hantieren, damit man sich nicht aus versehen doch einmal „verbrennt“.

Noch ein Tipp für alle die es mal probieren wollen: Brennnesseln brennen nicht, wenn man an ihnen von unten nach oben entlang streicht. In dieser Richtung berührt brechen die Spitzen der „Brennhaare“ nicht ab und man hat keinen Schmerzen. Ein paar Infos zu Brennnesseln findet ihr auf Wikipedia.

Die Fenster zu putzen mit Brennnessel ist nicht die einzige Verwendungsmöglichkeit. Die Brennnessel kann ebenso gut in der Küche, im Haus und im Garten genutzt werden.

Links und Quellennachweise:

http://www.mamas-hausmittel.de/glas-reinigen/#Glas_reinigen_mit_Brennnesseln
https://de.wikipedia.org/wiki/Brennnesseln
1 Kommentar
  1. Hanny
    Hanny sagte:

    super Tip, habe es schon ein paar mal gemacht, die Scheiben kann man mit Brennessel streifenfrei putzen. Die mit heißem Wasser übergossenen Brennesseln ( mit Gummihandschuhen ) ausdrücken und mit dem Büschel die Scheiben abwaschen, dann mit dem Abstreifer das Fenster absteifen und die Ränder mit einem sauberen Tuch überwischen, fertig. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, meine Fenster haben noch nie vorher so einen Glanz gehabt.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.