Fensterputzer Preise

Fenster putzen ist für viele die Hausarbeit, die am längsten aufgeschoben wird. Ohne die richtigen Reinigungsmittel oder Hilfsmittel sind die Fenster mitunter schwer sauber zu bekommen. Oft bilden sich Streifen und Schlieren, Fenster putzen ohne Streifen kann eine große Herausforderung darstellen. Da ist es praktisch, dass für diese Arbeit ein Profi engagiert wird!

Somit stellt sich die Frage – Wie hoch sind die Fensterputzer Preise? Woran erkennt man ein seriöses Angebot? Ob privat oder gewerblich, eine professionelle Fensterreinigung kann sich je nach Angebot durchaus lohnen.

Fensterputzer Preise – Wie berechnen sich die Kosten

Neben den sogenannten Gewerbetreibenden nutzen auch zunehmend Privathaushalte die Dienste einer Fensterreinigungsfirma. Ein Grund dafür ist, dass es in den Ballungsgebieten immer mehr gutverdienende Privathaushalte gibt, die ihren wohlverdienten Feierabend lieber zum Entspannen nutzen, als noch den Eimer zum Putzen in die Hand zu nehmen.

Andererseits geht auch die allgemeine demografische Entwicklung hin zu mehr Haushalten mit Senioren, die aufgrund einer Beeinträchtigung nicht mehr alle Reinigungsarbeiten im Haushalt übernehmen können.

Außerdem wird auch das Eigenheim auf dem Lande heute viel ambitionierter gebaut als früher, helle Wohnräume mit großen Glasflächen und ganz jährlich nutzbare Wintergärten welche oft schwer zu reinigen sind. Auch hier benötigt der durchschnittliche Haushalt Hilfe von professionellen Fensterputzern.

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage gibt es heute zahlreiche Firmen für Gebäudereinigung auf dem Markt, die genau diesen Bedarf decken. Aus diesem Grund können mehrere Angebote eingeholt werden und die besten Fensterputzer Preise ermittelt werden.

Zusätzlich bieten viele selbstständige Fensterputzer ihre Dienste zu attraktiven Preisen an.

Fensterputzer Preis-Kalkulation

Der wichtigste Faktor ist die Preisgestaltung des jeweiligen Unternehmens, hier kann es je nach Betrieb oft deutlich Unterschiede geben.

Für die Kalkulation spielen im Allgemeinen die folgenden Faktoren eine Rolle:

  • die Quadratmeterzahl der Fensterflächen (Besteht aus Innen- + Außenfläche!)
  • Anzahl der Scheiben und ihre Zugänglichkeit
  • Verschmutzungsgrad der Fenster
  • Umfang der Reinigungsleistung (Fensterrahmen, Fensterbänke, Fensterfalze etc.)
  • Arbeitsleistung: erforderliche Arbeitszeit, Anzahl der Mitarbeiter
  • Materialverbrauch
  • Anfahrtskosten

Aus allen diesen Punkten kalkulieren die Anbieter im Allgemeinen einen Angebotspreis für ein bestimmtes Objekt und einen bestimmten Umfang der Reinigungsarbeiten. Ein Vergleichen von mindestens zwei der Angebote ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Der Faktor Gehalt spielt ebenfalls eine große Rolle in der Kostenberechnung. Ein durchschnittlicher Fensterputzer erhält 25350 Euro Gehalt pro Jahr. Je nach Region und Erfahrung des Mitarbeiters schwankt der Gehaltsvergleich sehr stark, vor allem in Ballungsgebieten verdienen die Fensterputzer am meisten.

Fenster putzen mit Brennnesseln und Arbeitshandschuhe

Fenster putzen mit Brennnesseln ganz ohne Chemie

Preis zu hoch? – Alternativen

Sind die Fensterputzer Preise in ihrer Region sehr hoch, gibt es für einige Anforderungen auch alternative Möglichkeiten.

In vielen regionalen Zeitungen und Informationsblättern bieten Kleinanbieter ihre Reinigungsdienste an. Hier lassen sich eventuell günstige Angebote zur Fensterreinigung finden.

Außerdem könnte eine regelmäßige Putzhilfe im Haushalt, neben der Wohnraumreinigung auch das Fenster putzen übernehmen.

Sind auch diese Varianten nicht Hilfreich, bleibt Ihnen immer noch in professionelle Ausrüstung zum Fenster putzen zu investieren und die Reinigung selbst in die Hand zu nehmen. Neben einem Fenstersauger für kleine Fensterflächen ist auch ein Profi-Set bestehend aus Fensterreiniger und Fensterabzieher (Fenster putzen mit Abzieher) für große Fensterflächen hilfreich.

Beim Dachfenster putzen oder bei hohen schwer erreichbaren Glasflächen sind Teleskop-Reinigungssysteme sehr nützlich.

Video – Fensterputzer Preise

Schwer zugängliche Glasflächen!

Sind die Fenster bzw. die Glasflächen schwer zugänglich wird es mit unter teurer. In diesem Fall müssen Teleskop-Reinigungssysteme oder auch Hebebühnen eingesetzt werden. Nur mit entsprechenden Hilfsmitteln ist eine sichere Fensterreinigung möglich.
Diese Punkte sollten auf jeden Fall im Kostenvoranschlag berücksichtigt werden.

Zusammenfassung

Das alte Sprichwort „Das bisschen Haushalt schafft sich von allein“ gilt für viele in der heutigen Zeit nicht mehr! Immer mehr Gewerbetreibende und auch Privathaushalte nehmen professionelle Reinigungshilfen in Anspruch. Neben der klassischen „Putzfrau“ und dem „Gärtner“ kommt mittlerweile auch der „Fensterputzer“ hinzu.

Die modernen Wohnungen und Einfamilienhäuser haben immer größere Fensterfläche verbaut, welche mit unter schwer zu erreichen sind. Bei eigenen fehlenden Hilfsmitteln und immer weniger Zeit steigt bei den Privathaushalten, deshalb die Nachfrage nach professioneller Hilfe.

Egal ob selbstständiger Fensterputzer oder Reinigungsfirma, vergleicht man die marktüblichen Fensterputzer Preise, kann man ein preisgünstiges Angebot finden.

Links und Quellennachweise:

https://www.my-hammer.de/preisradar/was-kostet-fensterreinigung/
https://www.fepuro.de/ratgeber/42-preise-fuer-fensterreinigung.html
https://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/Fensterputzer-Fensterputzerin
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.